XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Bleckede

Bleckede – das gemütliche Fachwerkstädtchen an der Elbe

Bleckede liegt zu großen Teilen im Urstromtal der Elbe und besticht durch die Lage am Fluss mit einer faszinierenden und vielseitigen Landschaft. Zudem liegt das Stadtgebiet innerhalb zwei nationaler Naturlandschaften: dem Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und dem Naturpark Elbhöhen-Wendland.

Der Ort ist geprägt von zahlreichen, alten Fachwerkhäusern, die zur charmanten Atmosphäre der historischen Innenstadt beitragen. Auf der deutschen Fachwerkstraße, welche unter anderem durch Bleckede führt, kann man die prächtigen Bauwerke am besten erkunden. Die Fachwerkstraße ist in sechs regionale Strecken aufgeteilt und umfasst über 100 Fachwerkstädte in sechs Bundesländern.

Von Lüneburg aus gelangt man auch ohne eigenes Auto schnell mit dem öffentlichen Nahverkehr nach Bleckede und kann den Ort und verschiedene Sehenswürdigkeiten sehr gut zu Fuß erkunden. Somit ist das Fachwerkstädtchen sowohl als Ausflugsziel ab Lüneburg geeignet als auch für einen entspannten Urlaub in gemütlicher Atmosphäre in einer Ferienwohnung in Bleckede.


Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Bleckede



Sehenswürdigkeiten in Bleckede

St Jacobi Kirche in Bleckede


Die heutige Gestalt der St. Jacobi Kirche besteht seit dem Jahre 1766 und ist geprägt durch den schlichten spätbarocken Baustil. Besonderer Anziehungspunkt sind mehrere ältere Kunstgegenstände, die man im Inneren besichtigen kann: Die Kreuzigungsgruppe stammt aus dem 15. Jahrhundert. Die Kanzlei, der Taufstein und die älteste Glocke wurden zu Beginn des 17. Jahrhunderts vom Burghauptmann Fritz von dem Berge und seiner Frau gestiftet.


Biosphaerium Elbtauaue


Das Biosphaerium Elbtauaue ist das Informationszentrum für das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und hat seinen Sitz im Schloss Bleckede. Im Biosphaerium können Besucher verschiedene Naturerlebnisse wie eine Aquarienlandschaft und eine Biberanlage entdecken. Im Rahmen des Besuchs des Biosphaeriums lässt sich zudem der ganzjährig geöffnete Burgturm am Bleckeder Schloss besichtigen. Im unteren Teil des aus Backstein gemauerten Turms befanden sich zu früheren Zeiten Verließe für Gefangene. Heute bietet die Aussichtsplattform des Turms in etwa 20 Meter Höhe den Besuchern einen tollen Ausblick über die Elbtalaue.


Hünengräber und Findlingsring


Ein auffälliges Merkmal der Mittelsteinzeit (ca. 8.000 – 3.500 v. Chr) sind die Megalithgräber. Die aus Findlingen errichteten Großsteingräber sind im Allgemeinen als Hünengräber bekannt. Die Bezeichnung der Hünengräber beruht auf dem allgemeinen Glauben, dass Hünen (Riesen) die Großsteingräber erbauten. Der Schieringer Forst im Ortsteil Barskamp ist einer der zahlreichen Orte, an dem Siedlungsplätze und Hünengräber zu finden sind.
Im Bleckeder Ortsteil Breetze findet man zudem den Findlingsring, eine Ansammlung aus großen und kleinen Findlinge. Die Findlinge gelten als Zeugen der erdgeschichtlichen Entwicklung, welche die Landschaft der Elbtalaue prägte. Die ältesten der Findlinge sind bereits über 1,75 Mrd. Jahre alt.